Zurück
Ich bedanke mich bei den Spendern:
Uwe Schulz Ebschbach, Berlin (Vergoldung der Hauptkuppel) - Gotthold Przygodda, Gifhorn (Glocke)
Firma Palucki, Gifhorn (Baumaschinen) - Firma Robert Mayer, Gifhorn (Gerüstbau)
Firma Hohls, Gifhorn (Kuppelkreuze) - Firma Butting, Knesebeck (Kuppelkreuze)
Lothar Meltzer, Gifhorn (Kuppelkreuze)
und den vielen nicht namentlich erwähnten Spendern. Ein Dankeschön an alle Freunde, die mit gutem Rat und ihrem Wissen zum Gelingen der Kirche beigetragen haben. Ein besonderer Dank den ausländischen Künstlern: Nikolai Mugurov (Ikonenmaler), Chrstana Tasic (Ikonenmalerin),
Wladimir Schamschin (Holzschnitzer u. Ikonostasschnitzer), Wladimir Pachomow (Holzschnitzer)
und den Museumsmitarbeitern, die ihr Bestes gegeben haben.
   
Grundsteinlegung
am 25. März 1994 mit Bischof Lavrentije
Bischof Sofroni und Horst Wrobel (von links).
Bischof Lavrentije war von Anbeginn geistlicher Berater dieses Kirchenprojektes.
Der Kirchenbau befindet sich auf dem privaten Grundstück des Mühlenmuseums und wurde durch Kredite, die die Familie Wrobel aufgenommen hat, finanziert. Es sind keine öffentlichen Mittel weder von Stadt und Land, noch von Kirchen, in den Bau eingeflossen.